Es stinkt am Oktoberfest

Zum 200. Jährigen Jubiläum des Oktoberfest in München wurde das Rauchverbot eingeführt. Ab sofort darf nicht mehr geraucht werden in den Festzelten. Wer sich jetzt auf saubere und geruchsneutrale Luft freut, hat sich leider geschnitten. Denn jetzt stinkt es auf dem Oktoberfest. Zwar nicht mehr nach Rauch, dafür nach Schweiss, Fett, Essensresten, Hefe und natürlich Bier Geschmack. Das Problem ist, dass literweise Bier und Essensreste auf dem Boden landen. Da die Zeilte aber auf einer Wiese stehen und als Boden meist Lattenroste verwendet werden, fallen diese durch die Spalten und fangen unter dem Boden auf der Wiese an zu stinken. Dazu kommt natürlich der Gestank von besoffenen und verschwitzen Menschen im Zelt. All diese Gerüche wurden früher vom Rauch überdeckt, doch ohne Rauch, belästigen Sie jetzt die Gäste des Oktoberfest in München.ir-leasing.ru

Das Problem war schon vor dem Oktoberfest bekannt. Findige Wiesn-Zelt-Betreiber hatten darauf versucht mit Bodenbakterien den stinkenden Fäulnisbakterien her zu werden. Dieses Unterfangen wurde nun aber auf anraten der Behörden gestoppt, so dass es wieder ohne Ende stinken wird am Oktoberfest 2010. Na dann prost!

Verwandte oder ähnliche Artikel